Mittwoch, 22. September 2010

Apfel-Zimt-Muffins


Das Rezept stammt aus dem Tierrechtskochbuch und ich möchte es hiermit weiter empfehlen.


*Zutaten*

Für ca 12 Stück

- 300 g Mehl
- 1 Tl Backpulver (oder Natron)
- 230 ml Milchersatz (etwa Sojamilch, Hafermilch, Reismilch, Soja-Reismilch. Am besten ohne Geschmack aber im meinem Falle hat man von der Vanille auch nicht soviel mitbekommen)
- 250 g Zucker (bei mir 50% braun und 50% weiß)
- 250 ml geschmacksneutrales Öl
- 3 Tl Zimt
- 1 Apfel (Backapfel funkioniert wohl ambesten)


*Zubereitung*

Vorab: Ofen auf 220° C vorheizen.

1. Apfel in kleine Stücke schneiden. Dürfen ruhig größer sein, aber eben keine ganzen Bissen.

2. Mehl mit Backpulver/ Natron und dem Zimt versetzen und kräftig vermischen.

3. Zucker mit Öl und Milch vermixern.

4. Das Zucker-Öl-Milch-Gemisch nun mit dem Mehl-Gemisch, immer Löffelweise dazu geben, vermischen.

5. Äpfel unterheben mimt einem Löffel.

6. Eine vorbereitete Form (gefettet oder mit Papierhütchen bestückt) befüllen und die Muffins für 20 Minuten in den Ofen schieben.


*Anmerkungen und Tipps*

- Lieber erst einmal 15 Minuten einstellen und dann gucken ob sie gut sind. So könnt ihr euch peu a peu an die richtige Temperatur eures Ofens heranpirschen und eure Muffins werden super.

- Wenn ihr bei Backwerk allgemein nicht wisst ob es gut ist hilft immer der Stricknadeltest. Nehmt einfach ein längliches hygienisches Stäbchen (Essstäbchen, Stricknadel oder Holzspieß) und stecht in den Teig. Bleibt Teig daran kleben ist das Backwerk noch nicht fertig.

- Immer erst die Muffins in der Form etwas auskühlen lassen. Dann gehen sie besser aus der Form (ist so eine physikalische Geschichte ;-)).

1 Kommentar:

Alltagsspott hat gesagt…

Grad frisch aus dem Ofen, sehr sehr lecker:)