Montag, 15. April 2013

Hirsebratlinge mit Cashew'käse'-Füllung


Unsere Titelhelden: Die Hirsebratlinge!

 
Die Komparsen: Knoblauchlastiger Spinat, Kartoffelpü und Tomaten-Ajvar-Sauce.

Das sind die hochauflösenden und hochprofessionellen Fotos unserer Ergebnisse einer kleinen veganen Kochorgie. Genaue Mengenangeben kann ich also leider nicht mehr geben, aber wer ein 'Des passt scho!'-Koch ist, der dürfte nicht scheitern. Bei Fragen: Immer raus damit. 


*Zutaten für ....*

Hirsebratlinge
7- 8 je nach Größe
  •  eine Tasse Hirse
  • zwei Tassen Gemüsebrühe 
  • eine halbe Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe

Cashew'käse'
eine Müslischüssel voll :)
  • Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Salz
  • Cashews (ich schätze 150g)
  • Hefeflocken
  • ggf Tahin
  • Sojamilch
  • ! Pürierstab!


Tomtaten-Ajvarsauce
  • passierte Tomaten
  • Ajvar (gekauft oder selbstgemacht)
  • Pfeffer und Salz



*Zubereitung der/des...*

Hirsebratlinge
  1. Hirse in Gemüsebrühe kippen und darin herumköcheln lassen, bis die Brühe weg ist und die Hirse breiig.
  2. Gewürfelte Zwiebel und sehr fein gewürfelte Knoblauchzehe untermischen. Am besten in einer schöne großen Schüssel und zuvor etwas abkühlen lassen.
  3. Aus dem Hirsebrei jetzt einen sehr flachen Bratling formen, Cashewkäse in die Mitte geben und einen anderen flache Bratling darauf geben. Die Ränder festdrücken.
  4. Bratlinge standesgemäß braten. Von beiden Seiten und leicht knusprig.

Cashewkäse
  1. Cashews werden mit dem Pürierstab püriert. 
  2. Das so entstandene Mus wird dann noch mit etwas Sojamilch verührt und mit Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und ggf Tahin gewürzt, bis es einem geschmacklich zusagt. Es darf hierbei gerne etwas kräftiger schmecken, da es sich danach gegenüber der Hirse behaupten muss. Füllungen dürfen prinzipiell würziger sein. 
  3. Der Cashewkäse wird im Ofen bei etwa 100°C gebacken, bis er eine Kruste bekommt und sichtbar fester geworden ist. --> Kann man dann auch prima als Ofen'käse' nutzen zum reindippen von Brot und so. 

Tomaten-Ajvarsauce
  1. Man fülle die passierten Tomaten in einen Topf, gebe nach gusto Ajvar hinzu und gebe noch soviel Wasser oben drauf, bis die Konsistenz passt. 
  2. Bisschen köcheln bis es heiß ist und dann noch einmal abschließend würzen.   
Anmerkung: Man könnte natürlich noch die andere halbe Zwiebel in Öl anbraten und dann entsprechend mit den passierten Tomaten ablöschen um DANN wie bei Schritt 1 so umfangreich beschrieben fortzufahren, aber schmeckte auch ohne.  

1 Kommentar:

Rezeptefinden hat gesagt…

Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

Mit freundlichen Grüßen,
Rezeptefinden.de