Montag, 20. Oktober 2014

Kürbis zum Einstand

Long long time ago.... 
- existierst du noch?  Scheinbar.
- Kochst du immer noch vegan? Eigentlich ja.
- Und warum hast du dann nix gebloggt? Ja beruflich bedingt und wegen Sonneneinstrahlung und...ichweißesdochauchnicht.

Ja, mich gibt es noch und ja, ich koche immer noch gerne vegan und ja, ich habe ziemlich oft mein Essen fotografiert für den Blog. Ich habe nur keine Posts erstellt. Dabei war das ja mal so der Grundgedanke: Einfache vegane Alltagsrezepte. Die Möglichkeit selber noch einmal nachzulesen und die Möglichkeit Freunden einfach das Rezept weiter reichen zu können. Egal wo sie gerade stecken. Nun, ich gelobe Besserung.

Nachfolgend einfach ein Sammelsorium an netten Veganitäten.

 Tomaten-Bohnen-Eintopf (italienisch angehaucht)
und prinzipiell so simpel wie es klingt.

 Vegane Pizza in Berlin. Meine war eine Frutti de Mare. 
Allerdings sind diese Garnelendinger nicht mein Ding.

 Eröffnungsfeier des Veganz in Essen. 
Ein Gefrierfach voller veganer Pizza. Hui!

 Würstchen, Frischkäse-Imitat und Fleischsalat-Imitat.
Unendlich viel Auswahl.

 Die Verpackung war dann doch cooler,
als das Getränk schmeckte. 

 Bananen- Linsen- Suppe. 
So einfach und doch so sättigend und schmackhaft... 
ich glaube, da reiche ich tatsächlich das Rezept nach.

 Geburtstagsgeschenk der Arbeitskollegen. 
Man erkennt eine gewisse Erwartungshaltung. 

 Einfach nur Punk. Muss auch mal sein.
Quelle: Slime- Buch. Sehr gut.

Aus 'The Vegan Zombie'.
Mit (angebratenen und mit Brühe und Gewürzen verfeinerten) 
Brotwürfeln, Zwiebel und veganen Würstchen, gefüllt in einen
halbierten Hokkaido aus dem Ofen.
Den konnte man komplett essen, es sah cool aus und war sehr lecker. 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

oOh - dufte wieder von dir zu lesen :)

irrlicht hat gesagt…

Ist die vegane Berliner Pizza zufälligerweise von Sfizy Veg? :D

Mortua hat gesagt…

@Irrlicht
Ja natürlichst :)